Wer wir sind…

Gründung des ‚BüEnBü‘ im Frühjahr 2011…

Alles begann mit einer wöchentlichen Mahnwache nach dem verheerenden Atomunglück von Fukushima am 11.03.2011. Wir trafen uns immer montags um 18.00 Uhr an der Kreuzung in Bülstedt. Über die Wochen des Protestes kristallisierte sich eine feste Gruppe von Menschen heraus, die jede Woche dabei waren. Von Woche zu Woche mehrten sich in dieser Gruppe die Stimmen bei den wöchentlichen Mahnwachen, dass wir uns als freier Zusammenschluss von BürgerInnen und Bürgern einen Namen geben sollten…
Uns einte und eint immer noch der Protest gegen die Atomenergie, das Interesse eines ‚Energiedorfes Bülstedt‘ und uns ist die Unabhängigkeit von jeder Partei und Organisation wichtig.
Wir beschlossen, dass es vorerst bei dem freien Zusammenschluss bleiben soll. Eine Rechtsform als Verein, o.ä. ist für später nicht ausgeschlossen, momentan aber nicht angedacht.
So wurde schliesslich bei der zweiten Mahnwache im Mai der Namensvorschlag von Inga Niederhausen angenommen und gemeinsam beschlossen, ab sofort unter dem Namen ‚Bündnis Energiewende Bülstedt und Umzu‘ aufzutreten. Damit traten wir dann noch im Mai auch an die Presse und verteilten später dazu Flugblätter an alle Haushalte in Bülstedt und Steinfeld…

Wer all‘ unsere bisherigen Aktionen und Veranstaltungen anschauen möchte, bitte im Archiv nachschauen.

 

Weiterentwicklung in den letzten Jahren…

Neben dem Thema ‚Erneuerbare Energieversorgung‘ und unserem andauernden Protest gegen Atomkraft steht bei uns seit 2013/14 das Thema ‚Wachstumskritik‘ und ‚Nutzung vorhandener Ressourcen‘ im Fokus und damit verknüpft die Frage, was könnte in dieser Hinsicht unser Beitrag als Bü-En-Bü für das Zusammenleben in Bülstedt sein? So brachte Angela Heberling zwei völlig neue Projekte in Gang. Zum einen unsere inzwischen beliebte ‚Bülstedter Bücherzelle‘, die bis auf zwei Kleinigkeiten ausschliesslich aus recyclten Materialien erstellt wurde und zum zweiten die Mitfahrbänke für Bülstedt, da wir hier im Dorf vom öffentlichen Nahverkehr so gut wie ausgeschlossen sind. Dass unsere Idee der Mitfahrbänke nun schon in anderen Orten unserer Samtgemeinde umgesetzt wurde, freut uns. Hier in Bülstedt hat es nun etwas gedauert von der Idee vor fast zwei Jahren bis zur Aufstellung im März 2017, aber nun kommen sie auch in Bülstedt und darüber freuen wir uns natürlich besonders!

Jetzt sind wir gespannt, was die Zukunft bringen wird? Ein neues Projekt ist schon im Werden… Peter Weber und Pit Hoessler bauen gerade einen ‚Solaranhänger‘, der Schulkindern die Solarenergietechnik veranschaulichen soll. Ansonsten werden wir uns auf jeden Fall weiter einmischen und haben auch unser Gründungsziel, Bülstedt zur ‚atomstromfreien Gemeinde‘ zu machen, immer noch im Blick…

Hier findet man unsere aktuellen Veranstaltungen und Termine.